Name:
E-Mail:
Homepage:
   Kommentar:


Admin Login
      

             
             
bitte die Zeichenfolge
ohne Leerstelle eingeben
  

                                                          

      
Ihr Eintrag wird mit folgender IP Adresse gespeichert:   34.239.167.149
  Eintrag Nr. 753 von Tim vom 10.11.2011 um 20.14 Uhr

Es ist schwer einen geliebten Menschen gehen zu lassen. Kaum verkraftbar ist der zu frühe Tod des eigenen Kindes. Jedoch ist die geliebte Person nicht weg, sondern in deren Herzen die Sie geliebt hat. Doch die Kraft dieser Liebe, muss die Trauer überwiegen. Das Leben ist Lebenswert, wenn man das schöne an jedem Tag sich voraugen führt.
Ich wünsch euch weiterhin viel Kraft

  Eintrag Nr. 752 von Gabi vom 06.11.2011 um 16.13 Uhr
http://kirsten-in-herz-und-gedanken.de

Liebe Simone und liebe Renate,

vielen Dank für Eure tröstenden Worte zu Kirstens 7. Gedenktag!

"Das deutsche Wort Trost stammt aus der indogermanischen Wortgruppe „treu“
Jemanden zu trösten heißt also, treu zu sein, ihm durch unser Dasein Halt zu geben,
ihn nicht alleine zu lassen."

Liebe Grüße
Gabi mit Kirsten in Herz und Gedanken

  Eintrag Nr. 751 von ERS vom 01.11.2011 um 10.21 Uhr
http://jennifer.sebestian.net

An das geliebte Kind

Wo magst Du jetzt wohl sein, mein Kind?
Im Paradies? Im Himmel droben?
Bist Du gar dort, wo Englein sind?
Nachts bei den Sternen oben?

Kannst Du mich sehn? Spürst Du den Schmerz?
Kannst meine Not Du spüren,
die ganz tief drinnen sitzt im Herz?
Kann Deine Seele mich berühren?

Wo war Dein Schutzengel, mein Kind?
Wo war er nur in dieser Nacht?
Ward er hinfort geweht vom Wind?
Schlief er sogar, hielt' keine Wacht?

Die Worte fehlen mir, zu sagen
wie Du mir fehlst, wie groß die Pein.
So hoff' ich drauf: nach vielen Tagen
werd' ich für immer bei Dir sein.

Die Großeltern mit Engel Jennifer im Herzen.

  Eintrag Nr. 750 von Maria vom 27.10.2011 um 18.39 Uhr
http://www.mircolino-sternenreiter.de

Alle Kerzen dieser Welt
sollen nur für dich brennen
Alle Münder dieser Welt
sollen deinen Namen nennen
Alle Wasser dieser Welt
sind Tränen, die wir um dich weinen
Alle Hoffnung dieser Welt
soll einmal uns im Glück vereinen

Mircolino,
Du fehlst - immer noch.
Mama, Papa, Jasmin & Robin

Liebe Simone und liebe Renate,
unseren herzlichen Dank für Euren lieben GB-Eintrag zu
Mircos Todestag.
All die Zeit, die schon vergangen ist, hat unsere Sehnsucht
nicht gestillt, aber unsere Hoffnung geschürt: Wir werden
uns wiedersehen!
Liebe Grüsse, in Verbundenheit
Maria+Mircplino STernenreiter

  Eintrag Nr. 749 von Daggi vom 26.10.2011 um 16.52 Uhr
http://ninogeyer.oyla13.de

Warum denn währt des Lebens Glück
nur einen Augenblick?
Die zarteste der Freuden
stirbt wie der Schmetterling,
der,
hangend an der Blume,
Verging, verging.

Wir ahnen, wir genießen kaum
des Lebens kurzen Traum.
Nur im unselgen Leiden
wird unser Herzeleid
in einer bangen Stunde
zur Ewigkeit.

Daggi mit Nino für immer

  Eintrag Nr. 748 von Mario Czermak vom 13.10.2011 um 22.09 Uhr

Liebe Familie! Ich hatte vor 11 Jahren auch einen schweren Autounfall und die Ärzte haben meinen Eltern nur gesagt als sie ins Spital gekommen sind sie dürfen mich nicht sehen und sollen Heimfahren um zu beten!!! Ich war zu 98% TOT.... Hatte auch einen Schädelbruch, Schädelhirntrauma usw... sehr schwere Kopfverletzungen! Mir ist ein betrunkener ins Auto gefahren!!!! Hab ab den Unfalltag nur mehr ein Auge und darf nur mehr leichtere Sachen machen.. Deshalb verstehe ich euch voll und ganz.. Das war MIT SICHERHEIT ein schreckliches Gefühl zu erfahren das die eigene Tochter gestorben ist! Wünsch euch alles gute und viel Durchhaltevermögen und es wird bestimmt wieder alles besser und VERGESST NICHT das ihr eine wunderschöne und sehr sehr liebe TOCHTER hattet!

Viel Kraft und alles Liebe
Mario

  Eintrag Nr. 747 von Heinz und Waltraud vom 10.10.2011 um 17.38 Uhr
http://heinzj.oyla17.de

Liebe Simone, liebe Renate,
Vielen Dank für die lieben Worte zu Jens 6stem Gedenktag,
die uns doch wieder getröstet haben.
Mit jedem Menschen verschwindet ein Geheimnis aus der Welt,
das vermöge seiner besonderen Konstruktion
nur er entdecken konnte und das nach ihm
niemand wieder entdecken wird.
So viel Wissen und Können für immer verloren.

Viel Kraft auch für euch
Heinz und Waltraud mit Jens unendlich vermisst.

  Eintrag Nr. 746 von Cornelia u Andreas vom 10.10.2011 um 15.51 Uhr
http://ninaunserengel.repage3.de

Liebe Simone und liebe Angela,
Jeden Tag denke ich an dich,
jeden Tag vermisse ich dich,
jeden Tag dieser Schmerz,
dass wir keine Zukunft mehr haben.
Jeden Tag wache ich auf,
du bist nicht mehr da,
Ich sehe dich nur noch in meinen Erinnerungen
und auf Fotos Warum?
Warum musste das so sein?
Es tut so weh,
dich nicht mehr an meiner Seite zu haben.
Ich vermisse dich so,
du fehlst mir so.
Es gibt immer in mir nur dieses WARUM?
Aber das wird immer bleiben,
genauso wie du in deiner Art und Weise
bei mi bleiben wirst.
ICH VERMISSE DICH SO
ES GAB SO VIEL WAS ICH DIR NOCH SAGEN WOLLTE!!!

Stille traurige Grüße in tiefer Verbundenheit sendet ich euch
Andreas und Cornelia die ihre geliebte *Nina* für immer im Herzen und immer dabei

  Eintrag Nr. 745 von Elizabeth Jacobs vom 08.10.2011 um 17.46 Uhr
http://www.michael-riepe.de

Erinnerungen sind die Unmittelbare Weise,den geliebten Menschen nahe kommen zu lassen.
Erinnerungen steigen in uns auf,fallen uns ein,überfallen uns,drängen sich auf als Bilder,als innere Filme,als Tag und Nachtträume,als unwillkürliche Imagination,als Gefühle.
Erinnerungen sind wie das leben selbst.Wir können Erinnerungen ins Gedächtnis aktiv rufen,wenn unsere Sehnsucht uns dazu drängt!In Erinnerungen unsere Seele gibt es eigentlich keine Vergangenheit!Wenn wir diesen Raum aufsuchen,dann erleben wir unsere Kinder jetzt!Wir vertiefen unsere Liebe zu ihnen,wir sehen sie,wir reden mit ihnen,was wir erleben,erleben wir jetzt noch einmal und es ist uns ganz gegenwärtig!Das kann uns niemand nehmen!
Auch nicht der TOD!Der Platz in uns,weil wir sie lieben,ist in unseren Herzen!Die Kinder gehen nie verloren,weil sie aufgehoben sind im unendlichen!Die bleiben in uns lebendig.
Erinnerungen-sie rufen sie in uns Wach !

Liebe Traurige Grüße
Elizabeth

www.michael-riepe.de

  Eintrag Nr. 744 von Sabine vom 08.10.2011 um 09.45 Uhr

Das Leben hat Grenzen gesetzt, die Liebe ist grenzenlos.

Administrator Login

a free download from www.onsite.org


[CaRP] XML error: Mismatched tag at line 118